Menu

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Content

Tauchen für den Frieden

In diesem Jahr jährt sich bereits zum einhundertsten Mal der Erste Weltkrieg. Die UNESCO organisiert aus diesem Anlass im Rahmen der Konvention zum Schutz des Kulturerbes unter Wasser den "Dive for Peace Day", an dem sich der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) e.V. und der Welttauchsportverband CMAS beteiligen. Dieser Tauchaktionstag findet weltweit am 28. Juni 2014 statt und wird von einer Vielzahl von Tauch- und Unterwasserclubs unterstützt und mitgetragen.

Offenbach, 18.06.2014: Ziel dieses Aktionstages ist es, möglichst viele Menschen bei Gedenktauchgängen an den Seekriegsstätten des Ersten Weltkrieges zu sensibilisieren und kulturhistorische Objekte unter Wasser zu schützen. Archäologisches Unterwasserkulturgut ermöglicht Aussagen zur Kultur- und Umweltgeschichte, einen Zugang zur Vergangenheit und trägt zum besseren Verständnis der Geschichte bei. Jedoch sind diese Unterwassergüter durch Schatzjäger, Metallrückgewinnung und Fischfang auf dem Meeresgrund bedroht.
Am 28. Juni 2014 sind Sporttaucher aller Ausbildungsstufen aufgerufen bei ihren Gedenktauchgängen die Unterwasserkulturgüter zu besuchen und sie dabei mit Bildern, Videos und Berichten aus erster Hand zu dokumentieren. Eingereicht werden können diese Bilder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, die dann anschließend durch die UNESCO weltweit online verfügbar gemacht werden.
„Kulturhistorische Objekte unter Wasser sind faszinierend und einzigartig“, so PD Dr. Ralph Schill vom VDST. „Ein freier Zugang kann wesentlich zum Erhalt des verborgenen Kulturerbes beitragen. Das zu besichtigende kulturelle Erbe steht dabei als Mahnmal. Ein respektvolles, vorsichtiges und angemessenes Verhalten gegenüber unserem kulturellen Erbe und seiner Bedeutung sind dabei sehr wichtig. Bei Gefahr einer nachhaltigen Schädigung der kulturhistorischen Objekte muss jeder Sporttaucher unaufgefordert und selbstverständlich auf die Ausübung des Tauchens verzichten und seine persönlichen Interessen nachordnen.“

Der Verband Deutscher Sporttaucher
Im Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) sind über 75.000 Unterwassersport-Begeisterte in rund 1.000 Tauchsportvereinen organisiert. Dabei bietet der VDST seinen Mitgliedern die besten Möglichkeiten, das Sporttauchen sicher zu erlernen und auszuüben. 

Schon Mitte der 1990er Jahre entwickelte der VDST als einer der ersten Sportverbände die „Leitlinien für einen umweltverträglichen Sport“, für eine naturschonende Sportausübung in der freien Natur. Der VDST ist einziger deutscher Vertreter des ideellen Welttauchsportverbandes Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques (CMAS) und bietet damit eine international anerkannte Brevetierung. Das hohe Qualitätsniveau der Ausbildung ist durch den Europäischen Tauchsportverband (EUF) zertifiziert und durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) lizenziert. 

Presseveröffentlichung des VDST in DieWoch - KW26 - Titelseite
Quelle: VDST.de

 
  • DSC01114.jpg
  • DSC01116.jpg
  • DSC01121.jpg
  • DSC01132.jpg
  • DSC01139.jpg
  • DSC01164.jpg
  • GOPR0181.jpg
  • GOPR0539.jpg
  • GOPR0560.jpg
  • GOPR0561.jpg
  • GOPR0562.jpg